Über

Die Galerie im Turm wurde 1965 als Ausstellungsort des Verbandes Bildender Künstler der DDR (VBKD) gegründet und befindet sich seit über 50 Jahren im Erdgeschoss des von Hermann Henselmann entworfenen Nordturms am Frankfurter Tor. Seit 1990 fungiert sie als kommunale Galerie des Bezirkes. Sie zeigt zeitgenössische Positionen von mehrheitlich in Berlin lebenden Künstler*innen. Die Galerie im Turm ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg. Mit freundlicher Unterstützung von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds für Ausstellungsvergütung.

-> Mehr zum Fachbereich Kultur und Geschichte Friedrichshain-Kreuzberg

KURATOR:INNEN

2022 bis 2024
Johanna Janßen und
Helen-Sophie Mayr

2022
Helen-Sophie Mayr und
Linnéa Meiners

2019 bis 2022
Linnéa Meiners und
Jorinde Splettstößer

2017 bis 2019
Lena Johanna Reisner und
Sylvia Sadzinski

2016 bis 2017
Celina Basra und
Melina Gerstemann

2014 bis 2015
Naomi Hennig in Zusammenarbeit
mit Stéphane Bauer

2012 bis 2013
Lena Fließbach in Zusammenarbeit
mit Stéphane Bauer

ANFAHRT

Galerie im Turm
Frankfurter Tor
10243 Berlin

Verkehrsverbindungen:
Frankfurter Tor | U5, Tram 21, M8, M10, M13

Die Galerie befindet sich im Erdgeschoss und ist über eine mobile Rampe mithilfe des Aufsichtspersonals erreichbar (030 – 4229426). Der Anschluss an öffentliche Verkehrs-mittel befindet sich in 300m Entfernung gegenüber der Galerie (U-Bhf. Frankfurter Tor, als barrierefrei ausgezeichnet). In der Galerie gibt es keine Toilette. Die nächste öffentliche und rollstuhlgerechte Toilette ist 850 Meter entfernt: city Toilette, Eldenaer Str. 12A, 10247 Berlin.

Sprachen in der Ausstellung: Deutsch und Englisch.
Texte zur Ausstellung in beiden Sprachen. Es gibt visuelle, auditive und taktile Aspekte der Ausstellung, die erfahren werden können.
Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden.

Die Galerie im Turm ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.