<- zurück

A F T E R L I V E S

Nnenna Onuoha

15. Dez–19. Feb 23

Wie kann ich erklären, dass ich mich eher an meine Gefühle als an die tatsächlichen Umstände erinnere?
–Mehitabel „Metty“ Markwei in The A-Team

Im Rahmen der Ausstellung AFTERLIVES zeigt Nnenna Onuoha fünf ihrer jüngeren Videoarbeiten. Nacheinander werden sie in individuellen Displays präsentiert. In ihrer künstlerischen Praxis wendet Onuoha Methoden der kollektiven WiederErinnerung, der Archivierung Schwarzer Erfahrungen und der (Self)Care auf die Kolonialgeschichte Westafrikas, Europas und der Vereinigten Staaten an. Dabei setzen sich ihre Narrative ausschließlich aus Afrodiasporischen Stimmen zusammen. Durch die behutsame und wiederholte Anwendung ihrer Methoden lässt die Künstlerin eine Geschichte der Vergangenheit entstehen, die kollektiv geteilt werden und dadurch potentiell heilen kann.

 

BEGLEITPROGRAMM

Eröffnung
mit DJ-Set von Gayture
14. Dez 22

Workshop in Einfacher Sprache
mit dem F3kollektiv
18. Jan 23

Workshop: Black Visual Intonation
mit Melody Howse
25. Jan 23

Künstler*innengespräch
mit Nnenna Onuoha & Helen-Sophie Mayr
1. Feb 23

Über die Künstler*in

Nnenna Onuoha ist eine ghanaisch-nigerianische Wissenschaftlerin und Künstlerin und lebt in Berlin. In ihrer Praxis beschäftigt sie sich mit dem Stillschweigen rund um die Geschichte und das Nachleben des Kolonialismus Westafrikas, Europas und der Vereinigten Staaten. Sie geht den Fragen der Erinnerungskultur nach, beispielsweise wie wir uns erinnern, für welche Vergangenheiten wir uns entscheiden und warum. Ihre Arbeiten bündeln Afrodiasporische Stimmen in Prozessen der kollektiven Wiedererinnerung: Stück für Stück setzt Onuoha die Vergangenheit zusammen. Darüber hinaus setzt sich die Künstlerin mit der Archivierung Schwarzer Erfahrungen der Gegenwart auseinander, um Wege zu ergründen, wie wir uns angesichts der akuten Situation umeinander kümmern und uns gegenseitig heilen können. Nnennas Arbeiten wurden bereits bei alpha nova & galerie futura, im Brücke-Museum und im KW Institute for Contemporary Art ausgestellt. Sie promoviert derzeit in Medienanthropologie an der Harvard University und in Global History an der Universität Potsdam.

Team

Produktionsteam: Alberto Sardo
Produktionsleitung: Carolina Redondo
Galerieaufsicht: Daniela Schoepe
Produktionsteam: Emoke Samu
Produktionsteam: Ezequiel Monteros
Galerieaufsicht: J. Ferdinand Gieschke
Kuratorin: Helen-Sophie Mayr
Produktionsteam: Ignacio Rivas
Produktionsteam: Mark Stroemich

Die Kuratorin möchten sich bedanken bei dem Team der Galerie im Turm und dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, namentlich: Dani Hasrouni, Johanna Janßen, Josef Stöhr, Sofía Pfister, Stéphane Bauer sowie dem Team der Aufsichten.

Die Galerie im Turm ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.